Durch Schlammbad in die City
7. Heraklidenschlacht: Vergünstigt bis 14.08.2022

Uelzen - "Die Vorbereitungen biegen auf die Zielgerade ein", sagt Organisationsleiter Clemens Simon. Am Sonnabend, 3. September, wird in Uelzen bereits zum siebten Mal der Extremhindernislauf "Heraklidenschlacht" stattfinden. Sie bildet den Schluss der "Vitaltage".

Voranmeldungen sind letztmalig zum vergünstigten Tarif am kommenden Sonntag, 14. August, möglich. Simon: "Aber auch am Veranstaltungstag sind bis um spätestens 10 Uhr noch Nachmeldungen zum Tagespreis möglich." Aber Achtung, die Heraklidenschlacht beginnt zeitig!

- 9 Uhr. cirka acht Kilometer (Heloten)
- 10 Uhr. cirka 16 Kilometer (Herakliden)
- 13:30 Uhr. Kinder- und Jugendlauf (Hebe) über 1,7 und 3,4 Kilometer

Start und Ziel ist wie im letzten Jahr in der Mölders-Arena auf den Ilmenauwiesen bei der "langen Brücke". Die Strecke führt dann durch den Ratsteich, zur Greyer-Brücke mit Ilmenau-Durchquerung und über ein etwa 80 Meter langes Kriechhindernis zum Thieme-Parcours an der Celler Straße.
Weiter geht es zum Königsberg. Dort warten Speerwerfen, Reifenschleppen auf der Rodelbahn und andere Herausforderungen, bevor die Strecke durch ein Schlammbad zurück Richtung City führt. Stadtgraben und ein mit Hindernissen vollgepackter Parcours auf dem Herzogenplatz müssen überwunden werden, bevor die Athleten zum Abschluss wieder in der Mölders-Arena eintreffen werden.
Simon: "Dort erhält jeder Finisher eine Tonmedaille mit dem Motiv der Kerynitischen Hirschkuh - der dritten Aufgabe des Herakles."

Auszug aus der AZ vom 12.08.2022