Patrick, 08/16

Patrick Saal am 14. August 2016 um 11:20 Uhr

Heute mal in Uelzen. Norddeutschland. Also keine Anstiege, hatte ich mir gedacht. War falsch. Egal, erstmal zum Wichtigsten: Der Lauf war grandios. Tolle Organisation mit nur kleinen Schwächen, wahnsinnig tolle und VIELE Hindernisse, sehr schöne Medaillen und eine spitzenmäßige Atmosphäre. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es auf 9 (Hotel Kilo, Ewelina Korbal, Jennifer Holt und Bettina Haar) bzw. 25 km (Michael Ziemba, Djdusodkf Dosoosd, Dennis Hagemann und Patrick Saal) km zu Sache. Beide Gruppen waren nach der Ankunft im Ziel mehr als begeistert und können mehr als stolz auf ihre Leustung sein. Das Motto wurde toll umgesetzt, Hindernisse wie „Hades“, „Tor des Poseidon“ oder „Das trojanische Pferd“ waren nicht nur beeindruckend von der Idee her, sondern verlangten uns einiges ab. Insbesondere das häufige Durchqueren von Wasser war heftig. Ich habe keine Ahnung wer die Strecke erkundet hat, aber es war eine Meisterleistung. Wege, Wald, Wildpfade, Wasser, Asphalt – es wurde nie langweilig und sogar der örtliche Trimm dich Pfad wurde einfach mal eingebunden. Gut dass der Wettergott ein Einsehen mit uns hatte und der Lauf bei bestem Laufwetter stattfinden konnte. Die Streckenposten waren mein persönliches Highlight – so konnte ich eine Zigarette und ein Stück Pizza ergattern, wurde von einer jungen Dame mit Fackel durch einen Tunnel begleitet und konnte die ganze Zeit herumwitzeln. Durchweg hatten wir alle einen Mordsspaß, auch wenn wir die Spitzengruppe nur bei der Siegerehrung sehen konnten.
Besonderer Dank geht auf jeden Fall an Holger Schmidt – nicht nur für die tolle Betreuung im Vorfeld, sondern auch und insbesondere für die tolle Organisation. Er hat mit seinem Team eine ganze Stadt motivieren können mitzumachen. Zuschauer, Helfer, Läufer – alle hatten sichtbar Spaß und hanem sich mit eingebracht. Ich habe in Deutschland so etwas bis dato nicht erlebt. Wir werden uns im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder sehen. Dann hoffentlich auch mit mehr Leuten und vielleicht einer Phalanx.
Jetzt, nach dem gemeinsamen Essen, geht es wieder heim und direkt in die Horizontale. Die nicht vorhandenen Berge waren dann doch echt anstrengend.