ZUSA Pressemitteilung

„ Die Schlacht ist geschlagen- Heraklidenschlacht 2019

Am vergangenem Sonntag trafen sich wieder einmal rund 700 mutige und laufverrückte Athleten zur 5. Heraklidenschlacht in Uelzen.

Es handelt sich dabei um einen Hindernislauf, hierbei werden die Läufer über Stock und Stein, quer durchs ganze Stadtgebiet und Umgebung auf drei verschiedenen Distanzen geschickt.

Zentraler Punkt der Veranstaltung war dieses Jahr erstmalig das Albrecht-Thaer -Gelände. 

Mit über 25 Hürden, darunter auch der leräischen Hydra und dem trojanischen Pferd, bot der Platz den Läufern und den zahlreichen Zuschauern ein umfangreiches Festgelände. Für das leibliche Wohl in Form von essen und trinken, sowie einem Massagebereich für müde Knochen, wurde auch bestens gesorgt.

Auf der Königsetappe, dem Heraklidenlauf mit rund 23 Kilometern, gewann bei den Frauen  Svenja Reder mit einer Zeit von 03:32:58 Stunden. Platz zwei belegte Sonja Gades mit 03:36:07 Stunden, dicht gefolgt von Natalie Engel, mit einer gemessenen Zeit von 03:36:55. 

Bei den Herren belegte Felix Grelak mit 02:09:11 Stunden, den ersten Platz. Sebastian Lüpke folgt mit 02:28:19 Stunden auf dem zweiten Platz. Etwas dahinter mit 02:44:24 Stunden belegt Mathias Hapeof den dritten Platz. 

Auf der zweitlängsten Strecke mit rund 18 Kilometern liefen die soggenanten Hopliten. 

Dabei stich die erst platzierte Katrin Goroncy mit einer Bestzeit von 01:52:06 Stunden besonders hervor.

Platz zwei belegt Claudia Borstel mit 02:25:51 Stunden und weitere zehn Minuten dahinter die Susanne Glette mit 02:35:01 Stunden.

Bei den Männern gelingt es Finno Goroncy (01:47:18) und seinem darauf folgendem Fabian Marshall (01:56:55) ebenfalls unter der zwei Stunden Marke ins Ziel zu kommen. Den dritten Platz belegt Lars Biegisch mit 02:03:44 Stunden.

Bei den Heloten, also den Läufern der dritten und damit kürzesten Strecke (12 Kilometer) gewann Carolin Baucke mit 01:38:12 Stunden. Ines Gierlasinki belegt mit 01:57:12 Stunden den zweiten Platz. Den dritten Platz erkämpfte sich Ina Kurth mit einer glatten Laufzeit von 02:00:02 Stunden.

Chris Lemke setzt sich bei den Männern vorne durch und belegt mit 01:01:56 Stunden den ersten Platz. Dahinter Reihen sich Sven Hoppe mit einer Zeit von 01:15:00 Stunden und Till Marks mit 01:16:04 Stunden ein.

Dieses Jahr fand auch zum zweiten Mal der Hebelauf oder auch 

Kinder -und Jungendlauf genannt statt. Dabei liefen die kleinen Athleten Distanzen von 2,5 -bis 5 Kilometern. Allerdings steht hierbei besonders das Laufen miteinander und nicht gegeneinander im Fokus, sodass wir hierbei bewusst auf eine Zeitnahme verzichtet haben.

Alle weiteren Ergebnisse, sowie weitere Zahlen lassen sich auf der Homepage des Laufservice Jena genau nachschauen.

Im Namen des Veranstalters möchten wir uns sehr herzlich bei all den vielen Streckenposten, sowie den zahlreichen Auf -und Abbau Helfern bedanken, ohne die das Event gar nicht realisierbar wäre. Auch nicht zu vergessen sind all die eingesetzten Rettungskräfte des DRK Uelzens, sowie dem DLRG und der Feuerwehr. Auch die Reithalle Uelzen, die wir als Untertand und Büro nutzen duften, sei hierbei noch mal erwähnt.

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre.“